Doppel-Silber für Deutschland bei der Junioren-Europameisterschaft

Das Gold war für die M18 zum Greifen nah. Doch im Finale gegen Italien (hier Alex Zoch vom TBH Düsseldorf beim Abschluss) reichten zwei Drittel-Siege nicht. (Foto: ETBF/FTBI)

Das Gold war für die M18 zum Greifen nah. Doch im Finale gegen Italien (hier Alex Zoch vom TBH Düsseldorf beim Abschluss) reichten zwei Drittel-Siege nicht. (Foto: ETBF/FTBI)

Die ganz große Überraschung haben sie am Ende nicht geschafft. Doch auf ihre Silbermedaillen bei der Europameisterschaft können Deutschlands Tchoukball-Junioren mächtig stolz sein. Die M15 hatte im Finale gegen den favorisierten Gastgeber Italien beim 33:54 keine Chance. Die M18 konnte den Vorrunden-Erfolg gegen Titelverteidiger Italien nicht wiederholen und unterlag 41:46.

Das Trainerteam der M18 (von links): Frederik Berbecker, Julian Clever und Felix Kühn. (Foto: Sylvia Zoch)

Das Trainerteam der M18 (von links): Frederik Berbecker, Julian Clever und Felix Kühn. (Foto: Sylvia Zoch)

Das Halbfinale mit Polen hatten die älteren Jungs zuvor ohne große Probleme 53:24 gewonnen. Stunden später erwischten sie jedoch keinen guten Start in das Endspiel. Schnell lagen sie zurück und das erste Drittel ging mit 19:10 klar an Italien. Die beiden folgenden Drittel gewann Deutschland jeweils mit zwei Punkten (15:13 und 16:14). Das reichte jedoch nicht, um den Rückstand aufzuholen und der Sieg ging mit 46:41 an die Gastgeber. Unterm Strich können die Trainer Frederik Berbecker, Julian Clever und Felix Kühn stolz auf ihre Mannschaft sein. Erstmals gelang bei einer Meisterschaft einem deutschen Team ein Sieg gegen Italien (53:48 in der Vorrunde) und nach Bronze bei der EM-Premiere vor zwei Jahren sprang nun der europäische Vizemeister-Titel heraus.

Ausgelassen feierten die Silberjungs nach der Siegerehrung. (Foto: Katja Günster)

Ausgelassen feierten die Silberjungs nach der Siegerehrung. (Foto: Katja Günster)

Auch die jüngeren Junioren der M15 durften sich nach der knappen 43:49-Niederlage in der Vorrunde Chancen für das Finale gegen Italien ausrechnen. Doch sie mussten die Endspiel die italienische Überlegenheit neidlos anerkennen. In keiner Phase des Spiels gelang es dem Team um das Trainergespann Roland und Justin Musiol, den Titelverteidiger in Bedrängnis zu bringen. Wie schon 2016 dürfen Sie dennoch die Silbermedaille auf der stolz geschwellten Brust tragen.

Ab Donnerstag spielen die Frauen und Männer im norditalienischen Castellanza bei den European Tchoukball Championships (ETC) um die kontinentalen Meistertitel. Die Partien auf dem Hauptfeld werden wieder im Videostream live übertragen.

Die Mannschaften des Deutschen Tchoukball-Verbandes (DTBV):

M18

David Brücher
Alexander Zoch
Lukas Bärwinkel
Arthur Gladitz
Malte Sternkopf
Luca Engelen
Gil Sauer
Mauro van Noppen
Johann Günther
Fabian Mertens
Leon Waskow
Sebastian Hinsche

Trainer: Frederik Berbecker, Julian Clever, Felix Kühn

M15

Malte Flemmer
Leon Schröder
Christian Bosbach
Karsten Ruhnau
Jannik Montag
Peer Scholle
Julius Wagner
Johann Bärwinkel
Nils Günster

Trainer: Justin Musiol, Roland Musiol

Getagged mit: , , , ,