Neuling BTV Aachen wird Deutscher Meister

Der BTV Aachen wurde als neuer Deutscher Meister im Tchoukball geehrt. (Foto: Steffi Wildner)

Der BTV Aachen wurde als neuer Deutscher Meister im Tchoukball geehrt. (Foto: Steffi Wildner)

Mit einer faustdicken Überraschung endete die Deutsche Meisterschaft 2015. Mit dem BTV Aachen schnappte sich ein Neuling auf der Tchoukball-Bühne gleich im ersten Anlauf den Titel. Bei den Junioren verteidigte die Lenepper TG erfolgreich den Meisterpokal. Erstmals wurde die Meisterschaft im bayerischen Zorneding ausgetragen.

Angeführt von drei erfahrenen Spielern des bisherigen Serienmeisters TuS Oeckinghausen – Frederik Berbecker, Rafael Hild und Felix Kühn – präsentierte sich der BTV Aachen überraschend stark. In der Vorrunde kassierten die Neulinge in vier Spielen nur eine Niederlage gegen den Vorjahresdritten ASC Weimar (32:35). Dennoch zogen die Aachener ins Halbfinale ein. Im Vergleich der drei Matchpunkt-gleichen Teams (TuS Oeckinghausen, BTV Aachen und ASC Weimar I) hatte das Team aus Weimar mit der schlechteren Punktedifferenz das Nachsehen.

Eine süße Erinnerung nahmen alle Teilnehmer aus Zorneding mit . (Foto: Ines Wunderlich)

Eine süße Erinnerung nahmen alle Teilnehmer aus Zorneding mit . (Foto: Ines Wunderlich)

In den Halbfinals  setzten sich die Premierenteilnehmer zunächst gegen die U18 aus Oeckinghausen durch. Wenig später zog auch die völlig neu zusammengestellte Mannschaft des Titelverteidigers TuS Oeckinghausen mit einem Sieg gegen Gastgeber TSV Zorneding ins Finale ein. Über die gesamte Spielzeit lieferten sich die Endspielgegner ein enges und hochklassiges Duell. Schließlich entschied ein Punkt über die Vergabe des Meistertitels 2015. Mit 24:23 gewann der BTV Aachen den Pokal.

Vielfach bejubelt wurde der dritte Platz der Gastgeber mit 38:26 gegen den TuS Oeckinghausen U18. Unter den zahlreichen Zuschauern war auch Zornedings Bürgermeister Piet Mayr, der Deutschlands Tchoukballer schon bei der Eröffnung zu einem Wiedersehen in der Gemeinde nahe der bayerischen Landeshauptstadt München einlud. Die Crew der Ausrichter hatte den gut 200 Aktiven in der neuen Dreifachsporthalle perfekte Voraussetzungen für ein gelungenes Turnier geschaffen.

Auch bei den Junioren spielte die Punktdifferenz eine entscheidende Rolle. Nach sechs Spielen hatten Titelverteidiger Lenneper TG und der TBH Düsseldorf an de Tabellenspitze jeweils 17 Matchpunkte auf dem Konto. Der direkte Vergleich hatte unentschieden (32:32) geendet. Somit entschied die Punktdifferenz aus allen Partien zugunsten des alten und neuen Meisters aus Lennep. Für die Nachwuchstchoukballer ging es in Zorneding auch um die mögliche Nomminierung zur ersten Jugend-Europameisterschaft EYTC, die im Sommer 2016 in Tschechien ausgetragen wird. In den kommenden Wochen wird das Trainerteam seine Beobachtungen auswerten.

Erstmals starteten Mannschaften von neun Vereinen bei der Deutschen Meisterschaft – mehr als jemals zuvor. Viel Sympathie gewannen dabei die drei Teams von Monte München. Sie sammelten nach wenigen Wochen Training ihre ersten Wettkampferfahrungen. Am zweiten Turniertag glänzten die Jüngeren wie die Älteren nicht nur mit anhaltend guter Laune, sondern auch mit deutlichen Fortschritten im Spiel.

» Alle Ergebnisse und Tabellen

Getagged mit: , ,